Vorgestellt wurde außerdem die Gattungsstudie "Screenlife 2016: Wie es Euch gefällt – Gratifikationen durch Bewegtbild". Die Kernergebnisse: Der individuelle Nutzen der unterschiedlichen Bewegtbildangebote wie lineares TV, Videoportale oder Streamingdienste wird neben dem Alter auch stark von der jeweiligen Lebensphase der Zuschauer beeinflusst.

Zu den Vorzügen des Fernsehens für die Zuschauer gehörten Entspannung und Stressabbau, aber auch Wissen, Spannung und Emotion. Diese Belohnungen seien sowohl im Zeitverlauf als auch über die Generationen hinweg weitgehend stabil und stünden auch für die Zukunft kaum in Frage. "Screenlife 2016" wurde vom IfD Allensbach und dem Medien-Institut  im Auftrag von Screenforce durchgeführt und präsentiert.

Die Sehdauer der Ferngucker ab 14 Jahren ist in den ersten vier Monaten leicht höher als im Jahr 2015 (255 Minuten täglich ggü. 237 Min.) - was sich über den Sommer noch abschwächen kann. Auch bei den jungen Zielgruppen ist die TV-Nutzungszeit stabil bzw. leicht gestiegen (Quelle: AGF/GfK). Krapf dazu: "Manchmal sind wir selbst überrascht, wie robust und zäh sich das lineares Fernsehen im erweiterten Wettbewerbsumfeld zeigt. Auf der anderen Seite ist völlig unbestritten, dass es Veränderungen gibt – und zwar je jünger die Zuschauer, desto mobiler und non-linearer ist ihre Bewegtbildnutzung."

Neuerungen gaben die Veranstalter für 2017 bekannt: So soll der SFD um Programm-Screenings der Sender ergänzt und zu einer zweitägigen Veranstaltung ausgebaut werden.

Der Gattungsinitiative Screenforce gehören die Vermarkter IP Deutschland, SevenOne Media, ARD-Werbung Sales & Services, El Cartel Media, Discovery Networks Deutschland, Viacom International Media Networks, Sport 1 Media, Visoon Video Impact, Sky Media, Disneymedia+, Servus TV, Arbeitsgemeinschaft Teletest (AGTT) für Österreich und AG Fernsehwerbung Schweiz (AGFS) für die Schweiz an. Die 13 Partner repräsentieren gemeinsam 95 Prozent des TV-Werbemarktes in den DACH-Ländern.

Eindrücke vom SFD 2016 gibt es hier im Twitter-Stream.


Susanne Herrmann
Autor: Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.