50-Länder-Kampagne :
BBDO gewinnt Etat für Sextoys

Delikater Auftrag für BBDO Berlin: Die Agentur soll den Sextoy-Hersteller Womanizer weltweit bekannter machen. Produktlaunches gehören ab sofort auch ins Aufgabengebiet.

Text: Anja Janotta

BBDO darf dick auftragen für den Hersteller.
BBDO darf dick auftragen für den Hersteller.

Es sei ein "besonderer Etatgewinn", lässt BBDO verlauten. BBDO Berlin nämlich wird nach einem Pitch weltweite Lead-Agentur des Sextoy-Herstellers Womanizer.

Die Agentur betreut für den Neukunden die gesamte Marketingkommunikation und alle Produktlaunches. Das 2014 gegründete Unternehmen  vertreibt in 50 Ländern ein besonderes Womanizer-Modell, das sich nach eigenen Angaben bereits eine Million Mal verkauft hat.

"BBDO Berlin hat uns mit dem Verständnis für unsere Marke und die Branche, einer ganzheitlichen, modernen, und international angelegten Markenstrategie, sowie enormer Kreativität überzeugt", sagt Thuve von Bremen, Director Marketing & Sales bei Womanizer.

"Für unseren neuen Kunden arbeiten fast ausschließlich Frauen. Für dieses starke Team stand die Frage im Vordergrund: 'Wie wirbt man mit Sex, wenn alle mit Sex werben?'", sagt Franzis Heusel, Beratungsgeschäftsführer von BBDO Berlin. Alexandra Schöne, Account Director bei BBDO Berlin, will nun eine überzeugende Antwort für Frauen liefern.


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben der W&V-Morgenpost, Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Das jüngste dreht sich um  ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.