Interview mit Matthias Schrader :
"Cannes geht total an mir vorbei"

Warum das so ist, erklärt Matthias Schrader, Agenturchef von Sinner Schrader, im Interview mit W&V-Videoblogger und Achtung-CEO Mirko Kaminski.

Text: Mirko Kaminski

- keine Kommentare

Vor Cannes: Mirko Kaminski (l.) im Gespräch mit Matthias Schrader.
Vor Cannes: Mirko Kaminski (l.) im Gespräch mit Matthias Schrader.

Warum das so ist, erklärt Matthias Schrader, Chef der Agentur Sinner Schrader, im Interview mit W&V-Videoblogger und Achtung-CEO Mirko Kaminski.

Schrader stellt weiter fest, dass sich die Digitalbudgets derzeit verzehnfachen - das hat auch Auswirkungen darauf, dass die CIOs gerade ihr Interesse für das Thema Design entdecken. Weitere Folgen der aktuellen Entwicklungen: Unternehmensberatungen werden Wettbewerber der Agenturen. Matthias Schrader ficht das aber nicht an: Er hat nach Jahren in der Branche noch jede Menge Spaß. "Das hält innerlich jung", sagt der Agenturchef im Video-Interview.


0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit