Kreation des Tages :
Clive Owen denkt für SAP

Weil: In einer Zeit, in der Autos, Pflanzen, Toaster smart sind und denken, ist es Zeit, übers Denken nachzudenken. Und ins Handeln zu kommen.

Text: Susanne Herrmann

Nein, ihm steht nicht das Wasser bis zum Hals: Clive Owen für SAP.
Nein, ihm steht nicht das Wasser bis zum Hals: Clive Owen für SAP.

Clive Owen ist ein wunderbarer Schauspieler. Selbst dann noch, wenn er Werbung macht. Bewiesen hat er das unter anderem in der Spot-Reihe "The Hire" für BMW (2001 bis 2016).

Und nun steht er erneut für eine Marke vor der Kamera, die von Deutschland aus die Welt eroberte: Softwarehersteller SAP heuerte den britschen Schauspielstar ("The Knick", "Valerian") an, um also übers Denken nachzudenken. Dahinter steckt die Kreativagentur BBDO New York. Und die hat sich natürlich neben der vielen überwältigenden Technik auch eine Miniszene ausgedacht, in der es für ein paar Sekunden wunderbar menschelt: Wie würden Sie reagieren, wenn Clive Owen morgens plötzlich in Ihrer Küche steht?

Damit sehen die Zuschauer einen anderen Owen als den, den sie aus Film und Fernsehen kennen und für die er schon ein paar Filmpreise verliehen bekommen hat: Der Brite spielt häufig ernste, verzweifelte Charaktere. Späßchen machend und schmunzelnd - das ist eine andere Facette.

Den Werbespot schaltet SAP in den USA als 30- und 60-Sekunden-Version. Online wird er in den Kernmärkten eingesetzt: USA und Deutschland. Da gibt es noch ein Langfassung von 80 Sekunden. Regie: Jim Jenkins.

Nun geht es also darum, dieses ganze smarte Zeug in Taten umzusetzen, in Entscheidungen und Geschäftsentwicklung. Wozu natürlich Software von SAP der Schlüssel ist. "Wir gehen damit auf viele Herausforderungen ein, von denen unsere Kunde berichten", zitiert "Marketing Daily" die SAP-Marketingchefin Alicia Tillman. "Es gibt so viele Kanäle und Gelegenheiten, die Unternehmen Erkenntnisse liefern: Das müssen wir in einen Vorteil für die Geschäfte der Unternehmen verwandeln." Bei diesem Schritt wolle SAP helfen.

Das vermittelt der charmante Markenbotschafter Owen. Und darf dabei auch Spaß haben. Seine Fans auf dem inoffiziellen Facebook-Fan-Account sind jedenfalls hingerissen. Zurzeit steht der 53-Jährige übrigens in einer Broadway-Neuinszenierung von "Madame Butterfly" auf der Bühne.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Und setzt sich als ehemalige Textchefin und Gelegenheitslektorin für Sprachpräzision ein. Ihre Lieblingsthemen reichen von abenteuerlustigen Gründern über Super Bowl bis Video on Demand – dazwischen bleibt Raum für Medien- und Marketinggeschichten.