Corporate Identity :
Das neue Design von Dorten

Dorten hübscht sich auf - mit einem neuem Führungsduo und frischer Corporate Identity. Bei der Kreativberatung heißt es zudem Koffer packen: Dorten verlagert seine Kapazitäten nach Berlin und wagt den Sprung über den Teich. Wie das alles aussehen soll, zeigt eine Bildergalerie.  

Text: Sebastian Blum

10. Mar. 2016 - 1 Kommentar

Makeover für Dorten - die Kreativberatung verpasst sich eine neue Corporate Identity (CI). Aus Sicht der Agentur macht das Sinn. Die Geschicke von Dorten bestimmt seit September 2015 ein Führungsduo bestehend aus Mitinhaber und Geschäftsführer Robert Zwettler und Kreativ-Chef Tobias Kohlhaas. Ein weiterer Punkt auf der To-do-Liste: Koffer packen - Dorten verlagert seinen Standort komplett nach Berlin und plant eine Dependance in Los Angeles.

Das neue Unternehmensleitbild soll nach Wunsch der Agentur vor allem den "Blick in die Zukunft" signalisieren - Dorten ist internationale Leadagentur für BMW i und verantwortet die Strategie für das Jubiläum des bayerischen Autobauers. Das veränderte eigene Design beschreibt die Kreativberatung dabei so:

"Die inhaltlichen Veränderungen werden sichtbar in der überarbeiteten Wortmarke wie auch einer neuen Geschäftsausstattung. Weiterhin mit gespiegeltem 'D' – sinnbildlich für den Perspektivwechsel, den die Kreativberatung mit ihren Kunden geht – erscheint Dorten nun in schlanker und klarer Form. Für Karten, Briefbögen und Umschläge wurden die Designer von Dorten erzählerischer: Eine orange-kupferne Prägung der leicht getönten Papiere verweist auf die Installationen des kanadischen Künstlers Cedric Bomford, die in beiden Studios seit einigen Jahren zentrale Positionen einnehmen. Sie stehen für die Reflexionen der Fenster innerhalb der begehbaren, hölzernen Skulpturen – Relikte, die an den Berliner Palast der Republik erinnern. Ein Typewriter Font für Fließtexte bricht die Hochglanzästhetik. Farblich und haptisch nimmt das neue Corporate Design die rohen, unprätentiösen Oberflächen wie Estrich und Multiplex wie auch das 60er-Jahre-Mobiliar des Berliner Studios, eine ehemalige Kreuzberger Fabriketage, auf und dient als subtile Projektionsfläche der Architektur. So nimmt auch die neue Gestaltung eine buchstäblich tragende Rolle ein und wird zu einem Fingerzeig auf den künftigen Kurs, den das Unternehmen gerade eingeschlagen hat."

Einen optischen Eindruck der neuen Unternehmensidentität gibt es in dieser Bildergalerie:


1 Kommentar

Kommentieren

Anonymous User 12. März 2016

Was ein inhaltsleerer und womöglich bezahlter Beitrag für ein bisschen Bronze im Corporate.
Dass ein Standort geschlossen wurde und damit mal eben 10-15 Mitarbeitern wegen privat motivierten "Kofferpackens" der Chefs mal eben "Friss oder stirb" gesagt wird ist nur all zu typisch für diese Branche. Und auch dieser Bericht.

Diskutieren Sie mit