Kreation des Tages :
Der ehrlichste Weihnachtsspot kommt von Conrad: Wenn der Kunde nur Mist brieft

Dojo hat für die Weihnachtskampagne von Conrad Electronic einfach mal alle flachen Einfälle des Kunden umgesetzt. 1:1. Eine großartige Persiflage - sogar mit Seitenhieb auf Jung von Matt.

Text: Anja Janotta

Sogar der Seitenhieb auf Jung von Matt fehlt nicht im Weihnachtsspot von Conrad Electronic.
Sogar der Seitenhieb auf Jung von Matt fehlt nicht im Weihnachtsspot von Conrad Electronic.

Mit dem ehrlichsten und vermutlich mutigsten Werbespot des Weihnachtsgeschäfts geht Conrad Electronic dieses Jahr ins Fernsehen. Auf Grundlage eines vermeintlich vagen Briefings hat die Werbeagentur Dojo alle flachen Kundeneinfälle 1:1 umgesetzt. Inklusive gespielt fröhlicher Kundenbegeisterung, überbordenden Produkteinblendungen und einem knallharten Rapper-Testimonial, das für den Elektronikgroßhändler bis zur Unkenntlichkeit weichgespült wird.

Da darf auch das plumpe Abkupfern bei der Konkurrenz und Jung von Matt nicht fehlen: "Könnt Ihr Euch erinnern - letztes Jahr? Da gab es traurige Werbung mit so Opa? Da könnte ich mir eine schöne Produktpräsentation mit hineindenken ..." Entsprechend präsentiert der traurige Opa langatmig seinen neuen 3D-Drucker mit allen Features.

Und den Conrad-Katalog soll Dojo auch modern in Szene setzen: Also vollführt ein Straßentänzer unlustig ein paar Moves um die Schwarte. Dazu hat sich Conrads Marketingleiter Karsten ein sehr eingängigen Hastag ausgedacht:#karstenConradElectronicXMasFilm2017.

Trotz allem Ulk und aller großartigen Persiflage - Dojo schafft es dennoch, den erzählerischen Bogen zu einer Message zu verdichten: Conrad versteht nichts von Werbung, aber von Technik. Nach diesem Spot glaubt man das eigentlich nicht mehr.


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben der W&V-Morgenpost, Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Das jüngste dreht sich um  ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.