Kampagne von FischerAppelt :
Der Elektro-Smart macht's zum ersten Mal

Mit der Leidenschaft des ersten Mals feiert Smart die Premiere seiner Elektro-Modelle. Und überholt so mit Leichtigkeit die Langweiler aus der zweiten Reihe.

Text: Anja Janotta

Smart gibt Gas. Allerdings nurmehr symbolisch. Der Autobauer geht mit einer breiten Kampagne für seine E-Autos an den Start. Der Launch des Smart EQ Fortwo & Forfour ist der erste für Serienfahrzeuge aus der Mercedes-Benz Cars EQ-Familie. FischerAppelt hat dazu eine umfangreiche Bewegtbild-Kampagne gestaltet, die TVC, Pre-Rolls, Produktfilm, Social Stunt, Editorial Stories und How-to-Videos umfasst. Zentrales Element des "Be first"-Flights ist die Magie des ersten Mals, der ersten Begegnung und um geglückte Premieren-Erlebnisse.

Innovatoren, Freigeister und Mutige überholen im TV-Spot die Leute, die ihre Sache zwar gern, aber mit etwas weniger Leidenschaft und Erfolg machen. Die Vorreiter hingegen erleben ein prickelndes erstes Mal. Der Spot ist in kleine Vignetten aufgeteilt. So können daraus 10s-, 15s-, 30s- und 60s-Spots sowohl das Cabrio, das Coupé und auch den Forfour bewerben.

Der Fernseh-Spot:

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Produktfilm hingegen setzt in Alltagsgeschichten das Design und die innovativen Features des Smart EQ Fortwo & Forfour in Szene, beispielsweise die Ready to Share-Funktion oder den Schnelllader. Auch hier findet sich das erste Mal als narratives Element.

Smart will mit der Kampagne vor allem die Generation Always-on erreichen. "Mit Hero-, Hub,- und Help-Assets, vom TVC bis zum Editorial, wecken wir auf unterschiedlichen Ebenen und Kanälen die Lust auf die Elektromobilität von Smart", sagt Denise Heinermann, Leiterin Marketing- Kommunikation der Automarke.

Der Produktfilm:

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Und noch ein weiteres erstes Mal wird es mit den E-Fahrzeugen geben. FischerAppelt Play inszeniert für die Social-Kanäle ein "Magic Date Drive", bei dem zwei bis dato wildfremde Leute zusammentreffen. Das Blind-Date-Gefühl, wenn man eine völlig unbekannte Person trifft, soll sich so auf die erste Begegnung mit dem elektrischen Fahren übertragen. Die Smart EQ Fortwo & Forfour-Modelle werden dazu in mehreren europäischen Großstädten platziert und zum Ort außergewöhnlicher Blind Dates mit pikanten Paarungen, was unterhaltsame Content-Snippets liefern soll.

Der Social Media-Stunt:

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Daneben erzählt FischerAppelt in einer Editorial-Serie "Be first"-Geschichten von Influencern, wie beispielsweise der Fashion-Designerin Gaelle oder des Street-Musicians Frederik. Parallel zum Kampagnen-Launch in Deutschland folgt der internationale Roll-Out mit Schwerpunkt in Europa.

Die Influencer-Kampagne:

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Credits Manifest und Produktfilm
Kreation: Match Herceg
Beratung: Mirco Völker, Florian Schramm, Nina Herr
Producing: Nadja McAdams-Thornton
Production: fischerAppelt, play
Regie/ DOP: Kronck (TVC/ Produktfilm)
Schnitt: Lukas Frontzek
Music: TVC/Pre-Roll “The Vaccines” / Music: Produktfilm "Portugal the
man"

Credits Magic Date Drive
Kreation: Match Herceg
Beratung: Mirco Völker, Florian Schramm, Nina Herr
Producing: Nadja McAdams-Thornton
Production: fischerAppelt, play
Regie/ DOP: JUS (Magic date drive)

Credits Editorial Stories
Kreation: Match Herceg, Björn Fischer
Beratung: Mirco Völker, Florian Schramm, Nina Herr
Producing: David Friedrich
Production: FischerAppelt, Play
Regie/ DOP: Frederick Gomoll (Editorial Stories)


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Eines davon dreht sich um ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.