Joghurt-Werbung :
Elbdudler entführt Costa Cordalis

Danone führt seinen neuen griechischen Joghurt mit einer renitenten Oma ein, die auf den Social Media-Kanälen Rabbatz macht.

Text: Anja Janotta

Danone bewirbt Oikos mit einer renitenten Alten.
Danone bewirbt Oikos mit einer renitenten Alten.

Costa Cordalis, der "Lieblingsgrieche" der Deutschen, wird Entführungsopfer der Hamburger Agentur Elbdudler. Zur Markteinführung des neuen Danone-Joghurt Oikos schickt die Agentur Cordalis in ein wildes Abenteuer mit einer griechischen Oma, die glaubt, man habe ihr Rezept gestohlen. Deswegen kidnappt sie schließlich den Schlagerstar. In Online-Spots und Posts spielt Elbdudler die Story auf allen Social-Media-Kanälen.

Die Oma wird auf Facebook mit einem richtigen Profil ausgestattet und soll von dort auch noch die Kommunikation von Danone kapern. So beispielsweise wird sie Kundenanfragen auf ihre eigene, mürrische Art beantworten, wird aber sicherheitshalber "schnell von einer offiziellen Oikos-Antwort flankiert", schiebt Elbdudler nach. Auf Youtube ist sie außerdem Protagonistin des "längsten Pre-Rolls der Welt", in dessen Rahmen sie verhindern möchte, dass die Nutzer ihren Videoclip skippen.

Ihr Costa Cordalis, übrigens, sperrt die Oma in den Hühnerstall und dort harrt er der Dinge, die kommen sollen. Auf der Oikos-Facebook-Seite wird die griechische Soap dann weitergedreht.


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben der W&V-Morgenpost, Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Das jüngste dreht sich um  ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.