Nach der CDU-Kampagne :
Frank Apel verlässt Jung von Matt

Der Beratungs-Geschäftsführer von Jung von Matt/Havel geht von Bord. Seine Agentur war u.a. für die Wahlkampagne der CDU zuständig.

Text: Nadia Riaz

Frank Apel verlässt JvM.
Frank Apel verlässt JvM.

Frank Apel baute die jüngste Agentur der Jung-von-Matt-Gruppe seit November letzten Jahres mit Jan Harbeck und David Mously auf. Wohin es ihn nun zieht, ist nach Agenturangaben unklar. Erst einmal wolle Apel Zeit mit seiner Familie verbringen.

Die Agentur betreut neben dem Etat der CDU-Bundestagswahl die Kunden Axel Springer (Fußball-Bild, Bild), Vodafone und Invia (fluege.de, ab-in-den-urlaub.de). Vorher war Apel als Geschäftsführer Jung von Matt in Hamburg tätig.

"Ich bedauere seine Entscheidung und danke ihm insbesondere für sein Engagement bei der Gründung der Havel und im Bundestagswahlkampf der CDU", sagt Thomas Sterath, Partner und Vorstand von Jung von Matt über den Ausstieg von Frank Apel.

Bevor Apel bei Jung von Matt einstieg, war er bei den Agenturen Aperto, Ogilvy, Heye, Young & Rubicam und Springer & Jacoby tätig.


Autor:

Nadia Riaz

Nadia Riaz ist seit Juni 2017 bei W&V und Kontakter. Vorher studierte sie Kommunikationswissenschaft, Europäische Ethnologie und Kunstgeschichte an der Universität Bamberg. Interessiert sich vor allem für Agenturthemen und kreative Kampagnen. In der Freizeit liest sie am liebsten ganz viele Bücher.


403 Forbidden

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Wir sind gleich wieder für Sie da!