Marco Seiler gibt Führung ab :
Google-Manager Lars Lehne wird Syzygy-Chef

Bei Syzygy gibt es nach 21 Jahren einen Führungswechsel: Der Google-Manager Lars Lehne wechselt am 1. April zu der Digitalagentur-Gruppe, wo er zum 1. September den Vorstandsvorsitz von Firmengründer Marco Seiler übernehmen soll.

Text: Markus Weber

22. Feb. 2016

Bei Syzygy steht nach 21 Jahren ein Führungswechsel an: Der bisherige Google-Manager Lars Lehne wechselt am 1. April zu der Digitalagentur-Gruppe, wo er zum 1. September den Vorstandsvorsitz von Firmengründer Marco Seiler übernehmen soll.

Der 46-jährige Lehne war bei Google Deutschland zuletzt als Director Media & Technology tätig und betreute bei dem Suchmaschinen-Riesen über sechs Jahre lang das Agenturgeschäft. Vor seiner Zeit bei Google war Lehne unter anderem Geschäftsführer der Mediaagenturen GroupM und Carat.

"Ich kenne und schätze Lars seit Jahren und freue mich sehr, dass wir ihn für Syzygy gewinnen konnten. Er bringt fachliche und besonders auch große menschliche Qualitäten als Führungskraft mit, die perfekt zur Aufgabe und Syzygy passen", so Marco Seiler. "21 Jahre Syzygy sind ein ganz besonderer Teil meines Berufsleben, der sich langsam dem Ende nähert." Er werde sich den Menschen in der Agentur immer verbunden fühlen, sagt der scheidende Agenturchef. In den kommenden Monaten wollen Lehne und Seiler eng zusammenarbeiten, um eine optimale Übergabe zu gewährleisten.

Die Agenturgruppe mit Sitz in Bad Homburg verfügt über Niederlassungen in Frankfurt, Hamburg, Berlin, München, London, New York und Warschau. Zu Syzygy gehören neben der Kernmarke auch die Mediaagentur Unique Digital, die Kreativagentur Hi-Res und das polnische Designstudio Ars Thanea. Im vergangenen Jahr steigerte die Agentur ihren Umsatz um 21 Prozent auf über 57 Millionen Euro.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit