Wichtig: Jede Arbeit darf künftig nur mehr in einer der zehn Kategorien eingereicht werden, was im Einreichdurcheinander mancher anderen Wettbewerber durchaus als positiver Fortschritt zu werten ist. Statt einer viel diskutierten "Effizienz", die viele nie genau festlegen konnten, steht fortan das Thema "Effektivität" im Vordergrund. 

Moderner soll der Effie werden. Die Jurysitzung wird künftig an zwei statt an einem Tag stattfinden, der sogenannte "Beirat" wird direkt in die Jury integriert. Dafür verabschiedet sich der GWA von seinem Healthcare-Award, der in den Effie integriert werden soll. Am „GWA Profi“ für kreative B-to-B-Kommunikation will er indes festhalten. 


Autor:

Daniela Strasser, W&V
Daniela Strasser

Redakteurin bei W&V. Interessiert sich für alles, was mit Marken, Agenturen, Kreation und deren Entwicklung zu tun hat. Außerdem schreibt sie für die Süddeutsche Zeitung. Neuerdings sorgt sie auch für Audioformate: In ihrem W&V-Podcast "Markenmenschen" spricht sie mit Marketingchefs und Media-Verantwortlichen über deren Karrieren.