Internationale Kampagne :
Heimat lässt Tic Tac ticken

Die Berliner Agentur Heimat hat für Ferreros Tic Tac einen neuen Auftritt entwickelt, der auf Kreativität und ein Wortspiel setzt: "Tic Tac tickt frischer".

Text: Susanne Herrmann

Mit vier farbenfrohen Motiven wirbt Tic Tac auf Citylights in deutschen Großstädten.
Mit vier farbenfrohen Motiven wirbt Tic Tac auf Citylights in deutschen Großstädten.

Die Plakate für Tic Tac knallen, und das sollen sie auch: Sie wurden extra in Sonderfarben gedruckt, damit sie so richtig auffallen. Auch inhaltlich hebt sich die neue Kampagne, gestaltet von Heimat Berlin, deutlich ab vom bisherigen Auftritt. 2011 hatte Heimat für die Ferrero-Marke die pillenförmigen Tic-Tac-Dragées animiert und als Tic Tac Character auftreten lassen; nun werden sie ganz pur in zeitgemäße Zusammenhänge stellt. Als Eis am Stiel, als Diskokugel, als Glühbirne und als Musikhörer (Bild-Montage oben).

Im Spot, der international eingesetzt werden soll, finden die Tic Tacs ebenfalls neue Verwendung. Der Zusammenschnitt zeigt aber neben originellen Einsatzmöglichkeiten der Dragées, etwa als Kunstwerk oder Sushi, auch die erwartbaren Zusammenschnitte von Szenen mit glücklichen jungen Menschen, die mit ihren Tic Tacs total viel Spaß haben.

Auf Facebook werden Tic-Tac-Fans aufgefordert, selbst zu zeigen, wie sie t(r)icken. Dazu gibt es kleine Spielchen und Mini-Umfragen.

Heimat betreut Tic Tac seit rund zehn Jahren. Ferrero beschäftigt mehrere Agenturen für seine Marken; Heimat betreute auch schon Yogurette, Hanuta, Duplo, Giotto und Kinder Pingui.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Und setzt sich als ehemalige Textchefin und Gelegenheitslektorin für Sprachpräzision ein. Ihre Lieblingsthemen reichen von abenteuerlustigen Gründern über Super Bowl bis Video on Demand – dazwischen bleibt Raum für Medien- und Marketinggeschichten.