Kreation des Tages :
Hornbach schwitzt Blut, Schweiß, Tränen

Hornbach wird zum Frühjahr wieder pathetisch: Die Heimwerker produzieren Schweiß von epischem Ausmaß.

Text: Anja Janotta

Ein Schweißarbeiter von Hornbach.
Ein Schweißarbeiter von Hornbach.

Das Frühjahr wird schweißtreibend und niemand geringerer als Hornbach heizt ein: "Gewohnt wahnwitzig" nennt es die Agentur Heimat, was der Baumarkt ins deutsche Fernsehen schickt. Eine Bande unterirdischer Minenarbeiter schürt das Feuer unter den Schweißdrüsen, während der Heimwerker Gartenplatten verlegt. Alle bösen Erlebnisse des Tages werden dabei verheizt: der Ärger mit dem Chef, der Unbill über den lauten Sohn, der Stress mit dem Handy und der dauernden Erreichbarkeit.

An Schrägheit steht der neue Heimat-Film seinen skurrilen Vorgängern schon mal in nichts nach. Am 23. März feiert er im TV Premiere. "Jeder, der einmal einen Gartenteich ausgehoben, ein Beet angelegt oder eine Terrasse gebaut hat, weiß, dass ein schweißtreibendes Projekt das perfekte Ausgleichsprogramm zum Alltagsstress ist", sagt Thomas Schnaitmann, Leiter Marketing Deutschland International.

"Rubber Cowboys" mit Potenzial

Die Umsetzung des Spots zeichnet sich durch eine besondere Liebe zum Detail und große Kreativität aus. Schnell entsteht der Eindruck, dass es sich um alles Mögliche handeln könnte, nur nicht um einen Werbefilm. "Wir haben schnell gemerkt, welch ungemeines Potential hinter den 'Rubber Cowboys' steckt", so Guido Heffels, Kreativchef von Heimat. Jetzt will er als nächstes Projekt ein eigenes Rubber-Cowboy-Format entwickeln. "Wir schauen einmal, was daraus noch erwächst."

Die Kampagne wird nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich, Schweiz, Luxemburg, Schweden, Tschechien, Slowakei und Rumänien zu sehen sein. Produziert hat den Spot Czar, Berlin (Regie: Andreas Nilsson; DOP: Lasse Frank; Art Department: Peter Grant). Zum Einsatz kommen neben dem Spot auch Online-Bewegtbild, Social Media, Out-of-Home-Medien (klassisch und digital), als Funk- und Display-Werbung, PoS- und Sonderwerbeformate.

Nur, weil das Wort Projekt schon gefallen ist, hier noch ein Blick auf die jüngste Kampagne des Baumarkts:


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben der W&V-Morgenpost, Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Das jüngste dreht sich um  ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.