Drohende Zahlungsunfähigkeit :
Kölner Agentur Pro Concept meldet Insolvenz an

Die auf PoS-Marketing spezialisierte Agentur Pro Concept hat beim Amtsgericht Köln Insolvenz angemeldet. Die traditionsreiche Agentur gehörte bis 2005 zur McCann-Gruppe.

Text: Markus Weber

23. Nov. 2012

Die auf PoS-Marketing spezialisierte Agentur Pro Concept hat beim Amtsgericht Köln Insolvenz angemeldet. Die traditionsreiche Agentur gehörte bis zum Jahr 2005 zur McCann Worldgroup. Heute ist sie die größte Agentur innerhalb der Brand Galaxy Group, eines Networks verschiedener Below-the-Line-Spezialisten. Zum Insolvenzverwalter wurde der Kölner Rechtsanwalt Christoph Niering bestellt.

"Wegen drohender Zahlungsunfähigkeit haben wir sehr frühzeitig den entsprechenden Antrag beim Amtsgericht gestellt", sagte Brand-Galaxy-Geschäftsführer Leon Dominitz auf Anfrage von W&V Online. Ursache für den plötzlichen Liquiditätsengpass seien Verschiebungen in der Kundenstruktur. Ohne Namen von Auftraggebern zu nennen, verweist Dominitz darauf, dass für einen Kunden größere Personalkapazitäten vorgehalten werden mussten, aber ein Großteil der Projekte schließlich verschoben wurden.

Die Kölner Brand Galaxy Group beschäftigt insgesamt 130 Mitarbeiter. Davon arbeiten rund die Hälfte bei der Agentur Pro Concept. Was den Sanierungsplan angeht, so gibt sich Dominitz zuversichtlich. Die Signale von Seiten der Kunden seien positiv. Dies gebe ihm Hoffnung, "die Agentur innerhalb der nächsten sechs Monate wieder auf die richtige Spur zu bringen." Die Gehälter der Mitarbeiter seien für die nächsten drei Monate gesichert.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit