Weil sich Sinner Schrader nie als "Werbeagentur" verstanden hat, wäre auch ein Network wie WPP, Publicis oder Omnicom nur die zweitbeste Lösung gewesen. Wie schwer sich die Werbe-Dinos mit der Integration von Digitalagenturen tun, können wir in der Jahresbilanz von Publicis nachlesen.

Zu einem Zusammenschluss gehören immer zwei. Accenture behauptet von sich, Agenturen nicht nur zu kaufen, sondern auch zu entwickeln und im Idealfall sogar von ihnen zu lernen. Beim 2013 akquirierten Londoner Design- und Strategiedienstleister Fjord scheint das geklappt zu haben. Die Agentur wird auch nach fast vier Accenture-Jahren immer noch von ihrem Gründer geführt und sie floriert. Aus 9 internationalen Standorten zum Zeitpunkt der Übernahme sind 23 geworden - von Atlanta über Istanbul, Hongkong und Mailand bis  Sydney und Washington.

Im Fall Sinner Schrader kann es auch schlechter kommen. Aber die Chancen für die Hamburger Agentur sind größer als das Restrisiko, und Matthias Schrader hat sie erkannt.


Autor:

Frank Zimmer

Redaktionsleiter Online mit analogem Migrationshintergrund. Seit 1996 im Internet. Buchautor ("Der Social-Media-Rausch") und Blogger ("Mittelrheingold"). Interessiert sich für Content Marketing und digitale Transformation. Hat eine Schwäche für Agenturen, weil er mal in einer gearbeitet hat.