Die anderen Agenturmarken der McCann Worldgroup, zu denen MRM Worldwide, UM, Weber Shandwick, Futurebrand und Momentum gehören, sollen wie bis­her an den Standorten Frankfurt und Hamburg erhalten bleiben.

"Die Struktur der Agentur war schon seit einiger Zeit in ihrer Dezentralisierung und Vielzahl der Standorte nicht mehr zeitgemäß", sagte McCann-CEO Trautmann zu den Schließungen. "Es ist immer ein besonders schwerer Schritt, wenn Arbeitsplätze betroffen sind." Der Einschnitt solle dazu beitragen, die Agentur an die Markt­situation anzupassen und die beiden neu aufgestellten Standorte zu stärken, um weitere Arbeitsplätze zu sichern und künftig wieder kreative Maßstäbe zu setzen.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.