Neugeschäft :
McCann wird globale Leadagentur von Miele

Der Hausgerätehersteller Miele vergibt seinen weltweiten Etat an McCann Deutschland. Die Agentur baut damit ihr bestehendes Geschäft mit dem Premiumhersteller aus Gütersloh massiv aus.

Text: Markus Weber

- keine Kommentare

Der Hausgerätehersteller Miele vergibt seinen weltweiten Etat an McCann Deutschland. Die Agentur baut damit ihr bestehendes Geschäft mit dem Premiumhersteller aus Gütersloh massiv aus.

McCann hatte im vergangenen Jahr nach einem Pitch bereits den Etat der deutschen Vertriebsgesellschaft gewonnen. Seitdem kümmert sich McCann vom Düsseldorfer Standort aus um die Kommunikations- und PoS-Aktivitäten sowie die Messeauftritte in Deutschland. Später folgten erste internationale Produkteinführungs-Kampagnen. Nun hat Miele die Networkagentur auch mit der Entwicklung einer internationalen Dachmarkenstrategie beauftragt. Geplant ist unter anderem eine globale Dachmarkenkampagne.

Auf Auftraggeberseite ist Mechthild Diermann, Corporate Director Marketing Communications International, für die Agenturauswahl zuständig. Sie verspricht sich von der erweiterten Zusammenarbeit "eine noch stringentere Markenführung über Ländergrenzen hinweg, insbesondere in den strategischen Wachstumsmärkten."

Die Agentur rüstet sich für die neuen Aufgaben mit dem Ausbau ihres Teams in Düsseldorf. Ab sofort werden Susanne Over-Hardieck (Global
Senior Account Director) und Josef Konstantin Schulte (Senior Account Director) das Team um Ralf Zilligen und Christian Frantz unterstützen. Over-Hardieck war zuletzt für das Dentsu Aegis Network beziehungsweise Isobar Germany tätig. Joko Schulte kommt von der Messe Düsseldorf.

Der Miele-Etat wird bei McCann in Zusammenarbeit mit der Schwesteragentur MRM/McCann betreut.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit