Mecklenburg-Vorpommern: Molthan van Loon versenkt Strandkorb

Die Hamburger Agentur Molthan van Loon setzt ihre Imagekampagne für das Land Mecklenburg-Vorpommern fort. Auch bei ihrer jüngsten Arbeit setzt die Agentur dabei auf das Markensymbol Strandkorb - diesmal allerdings unter Wasser.

Text: Markus Weber

- keine Kommentare

Die Hamburger Agentur Molthan van Loon Communications setzt ihre Imagekampagne für das Land Mecklenburg-Vorpommern (MV) fort. Auch bei ihrer jüngsten Arbeit setzt die Agentur dabei auf das altbekannte MV-Markensymbol: den Strandkorb - diesmal allerdings unter Wasser.

Das neue Werbemotiv entstand in Kooperation mit dem Ozeanum Stralsund. Dabei wurde das Strandmöbel, ziemlich ungewöhnlich, auf dem Boden des 2,6 Millionen Liter Wasser fassenden Schwarmfischbeckens in Stralsund in Szene gesetzt.

Das Motiv ist Teil der Imagekampagne "MV tut gut" und soll national und international in Print- und Online-Medien sowie auf Plakaten zum Einsatz kommen. Für die überaus aufwendigen Aufnahmen zeichnet der Berliner Werbefotograf Benno Kraehahn verantwortlich.

"Die Reihe unserer neuen Werbemotive ist um ein Highlight bereichert. Wir wollen Neugierde wecken, unser Land kennen zu lernen. In dieser Form wurde so etwas noch nie fotografiert", meint Peter Kranz-Glatigny, Leiter des Landesmarketings Mecklenburg-Vorpommern, zu dem jüngsten Auftritt.
 
 


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit