Media Consulta wächst und bleibt Leadagentur der EU-Kommission

Keine EU-Müdigkeit: Die Kommunikationsagentur Media Consulta (MC) hat im abgelaufenen Jahr ein Umsatzplus von 3,6 Prozent verbucht. Zuletzt sicherte sich die Agentur den 80 Millionen Euro schweren Rahmenvertrag der EU-Generaldirektion Kommunikation.

Text: Markus Weber

- keine Kommentare

Die Kommunikationsagentur Media Consulta (MC) hat im abgelaufenen Jahr ein Umsatzplus von 3,6 Prozent verbuchen können. Der Umsatz belief sich damit auf 78,2 Millionen Euro. Die Agentur mit den beiden deutschen Standorten Berlin und Köln zählt weltweit mittlerweile 68 Büros. Sie ist in allen 27 EU-Staaten mit Niederlassungen vertreten. Zuletzt konnte sich MC als Leadagentur der Europäischen Kommission behaupten und sich den 80 Millionen Euro (Mediavolumen) schweren Rahmenvertrag der EU-Generaldirektion Kommunikation sichern.

Der Bereich PR trug zuletzt 44 Prozent zum Gesamtgeschäft bei, klassische Werbung macht 37 Prozent des Umsatzes aus. MC konnte im vergangenen Jahr unter anderem auch den südostasiatischen Staatenverbund ASEAN als neuen Auftraggeber gewinnen. Dort, wie auch in Lateinamerika, in den GUS-Staaten sowie in den arabischen Ländern sieht Agenturchef Harald Zulauf auch die größten Wachstumschancen im laufenden Geschäftsjahr.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit