Mediacom erobert auch Ratiopharm

Noch mehr Budget für die Group M: Die Düsseldorfer Agentur-Holding hat einen weiteren Großetat von der Konkurrenz erobert. Das Nachsehen hat OMD.

Text: Thomas Nötting

- keine Kommentare

Noch mehr Budget für die Group M: Die Düsseldorfer Agentur-Holding hat einen weiteren Großetat von der Konkurrenz erobert. Wie der W&V-Schwestertitel "Kontakter" in seiner heutigen Ausgabe exklusiv meldet, hat der Pharmariese Ratiopharm seinen Mediaetat vom bisherigen Dienstleister OMD Germany zur GroupM-Tochter Mediacom gegeben.

Der Etat des führenden deutschen Generika-Unternehmens, das sich nicht äußert, dürfte im zweistelligen Millionenbereich liegen. Laut dem Werbemarktbeobachter Ebiquity gab Ratiopharm im vergangenen Jahr rund 24 Millionen Euro brutto für Werbung aus. Mediacom hatte den Etat wohl bereits Anfang des Jahres erobert. Der Wechsel wurde allerdings bislang nicht bekannt.

Mediacom ist die führende Agentur im deutschen Mediageschäft. Mit einem Billingvolumen von 3,2 Milliarden Euro führt sie die vom Pariser Recma-Institut erstellte Geldrangliste mit großem Abstand an. Ihre starke Stellung hat sie und die Holding-Mutter GroupM zuletzt weiter ausbauen können. Erst kürzlich sicherten sich die Düsseldorfer zwei Großetats: Das etwa 550 Millionen Euro brutto schwere Budget des Kosmetikkonzerns L’Oreal wandert ab 2013 von Optimedia zur GroupM. Außerdem konsolidiert der Konsumgüterriese Procter & Gamble seinen ähnlich hohen Klassik-Etat künftig komplett bei Mediacom.  


Autor:

Thomas Nötting
Thomas Nötting

ist Leitender Redakteur bei W&V. Er schreibt vor allem über die Themen Medienwirtschaft, Media und Digitalisierung.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit