Mirko Borsche und Gomma Records drehen Musikvideo mit BMW

Fabrik-Rhythmus: Der Münchner Grafikdesigner Mirko Borsche und Gomma Records haben in Zusammenarbeit mit BMW ein Musikvideo gedreht, dessen Sound sich ausschließlich aus den Fahrzeuggeräuschen des neuen BMW 1er zusammensetzt.

Text: Markus Weber

Der Münchner Grafikdesigner Mirko Borsche und Gomma Records haben in Zusammenarbeit mit BMW ein Musikvideo gedreht, dessen Sound sich ausschließlich aus den Fahrzeuggeräuschen des neuen BMW 1er zusammensetzt. Unter dem Titel "Check my machine" dient dabei das BMW-Werk in Regensburg als Bühne. Als Produktionsfirma zeichnet The Brainstormclub in Kooperation mit Eyetrip verantwortlich.

"Der Fertigungsprozess eines Automobils ist ein spannender Vorgang und vielfach gefilmt worden. Als innovatives Unternehmen wollten wir zeigen, dass die Fertigung eines Fahrzeugs auch ganz anders dargestellt werden kann - ohne dass die Authentizität der Abläufe dabei verloren geht", sagt Bill Mc Andrews, Leiter Unternehmenskommunikation der BMW Group.

Komponiert wurde der Soundtrack von Jonas Imbery von Gomma Records. "Der Reiz der Arbeit bestand darin, eine tragfähige, eigenständige und wiedererkennbare Komposition zu entwickeln, die sich nur der Geräusche des Fahrzeugs bedient, wie Blinker, Navigationsstimme, Schließ-Geräusche, Sicherheitsgurte, Türen, Sicherheitshinweisglocke. Durch die visuelle Auflösung am Ende ist zu erkennen, dass die perkussiven Elemente, wie Basssynthesizer, Vocals und Melodien vom Fahrzeug selber erzeugt wurden."

Auch das Grafikdesign-Büro Mirko Borsche hat an der Umsetzung mitgewirkt: "Wir wollten einen neuen Standard setzen, eine einzigartige Bildsprache erschaffen und uns klar vom Look eines klassischen Imagefilms unterscheiden. Der Film sollte ein selbstständiges und künstlerisch anspruchsvolles Werk werden", meint der vielfach preisgekrönte Designer zu "Check my machine".


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.