Art Directors Club :
Nachwuchswettbewerb wird zum "ADC Junior Wettbewerb"

Der ADC benennt seinen Nachwuchswettbewerb um: Er heißt jetzt ADC Junior Wettbewerb. "Digitale Medien" wird zur neuen Hauptkategorie. Und: Es gibt ab sofort Ermäßigungen für Gruppeneinreichungen.

Text: Markus Weber

Jung von Matt hat für den ADC Junior Wettbewerb eine freche Kampagne entwickelt.
Jung von Matt hat für den ADC Junior Wettbewerb eine freche Kampagne entwickelt.

Der ADC benennt seinen Nachwuchswettbewerb um: Er heißt jetzt ADC Junior Wettbewerb. "Digitale Medien" wird zur neuen Hauptkategorie. Und: Es gibt ab sofort eine Ermäßigung für Gruppeneinreichungen. Bis zum 6. Dezember können die Nachwuchskreativen in diesem Jahr ihre Wettbewerbsarbeiten einreichen.

Ziemlich frech kommt die Kampagne für den neu aufgestellten Nachwuchs-Award daher: Mit Headlines wie "Bist Du der Brainfuck, der uns zum kollektiven Orgasmus treibt?" oder "Bist Du das Babyface, das eine ganze Branche alt aussehen lässt?" Die Kampagne stammt in diesem Jahr von Jung von Matt/Alster in Zusammenarbeit mit dem Fotografen Walter Glöckle (Luna Studios Wunderkind-Entertainment).

"Digitale Medien" tritt als neue Hauptkategorie ab sofort neben die bestehenden fünf Hauptkategorien "Kommunikationsdesign", "Audiovisuelle Medien", "Craft", "Editorial" und "Experimentelles Gestalten."

Um für seinen Wettbewerb zu trommeln, veranstaltet der ADC drei Hochschulabende zu folgenden Terminen:

- 12. Oktober 2016: Hamburg, HAW Hamburg (Forum Finkenau), ab 19 Uhr
- 18. Oktober 2016, Berlin, Design Akademie, ab 19 Uhr
- 27. Oktober 2016, Augsburg, Fachhochschule Augsburg, ab 19 Uhr

Einreichungen sind ab sofort über die ADC-Website möglich.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.