WPP-Network :
Ogilvy feuert Kreativchef Tham Khai Meng

Ogilvy hat sich mit sofortiger Wirkung vom weltweiten Kreativchef Tham Khai Meng getrennt. Zuvor hat die Agentur Mitarbeitervorwürfe wegen persönlichen Fehlverhaltens untersuchen lassen.

Text: Markus Weber

Zehn Jahre lang war Tham Khai Meng globaler Kreativchef von Ogilvy.
Zehn Jahre lang war Tham Khai Meng globaler Kreativchef von Ogilvy.

Ogilvy-CEO John Seifert unterrichtete die Agenturmitarbeiter am Mittwoch (11.7.) in einer Memo über den Vorgang. Demnach sei der CEO erst vor zwei Wochen über Beschwerden aus der Belegschaft informiert worden. Daraufhin sei ein externer Rechtsanwalt mit der Untersuchung des Falles beauftragt worden. Nach Vorlage des Untersuchungsergebnisses habe man sich mit sofortiger Wirkung von Kreativchef Tham Khai Meng getrennt.

Tham Khai Meng stand seit 2008 an der Spitze des Worldwide Creative Councils von Ogilvy. Er begann seine Werbekarriere 1998 bei Leo Burnett in London, wo er zuvor auch studiert hatte. Schon zwei Jahre später wechselte er zu Ogilvy.

Tham Khai Meng ist außerdem Mitglied im Facebook Creative Council, im Twitter Advisory Board sowie im Board der Miami Ad School. Darüber hinaus berät er die Berlin School of Creative Leadership.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.