Omnicom wächst nur um zwei Prozent

Flaues Wachstum: Die weltweit zweitgrößte Werbe-Holding Omnicom hat im zweiten Quartal 3,56 Milliarden US-Dollar umgesetzt. Das entspricht einem Plus von 2,1 Prozent gegenüber demselben Zeitraum des Vorjahres.

Text: Markus Weber

18. Jul. 2012

Die weltweit zweitgrößte Werbe-Holding Omnicom hat im zweiten Quartal 3,56 Milliarden US-Dollar umgesetzt. Das entspricht einem Plus von 2,1 Prozent gegenüber demselben Zeitraum des Vorjahres. Während das Geschäft auf dem US-Heimatmarkt um 5,4 Prozent zulegte, sank der Auslandsumsatz um 1,3 Prozent. Der Nettogewinn stieg um 2,8 Prozent auf 283 Millionen Dollar.

Bezogen auf das erste Halbjahr 2012 legte der weltweite Omnicom-Umsatz um 3,5 Prozent auf 6,87 Milliarden US-Dollar zu. Der Halbjahresgewinn stieg um 2,2 Prozent auf 487 Millionen Dollar.

Zu der Gruppe mit Hauptsitz in New York gehören unter anderem die Agenturnetworks BBDO, DDB und TBWA, die Mediaagenturen OMD und PHD und dazu Häuser wie Goodby, Silverstein & Partners, Fleishman-Hillard, Ketchum oder Porter Novelli.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit