Rocket Internet :
RCKT betreut Digital-Hub-Initiative der Bundesregierung

Das Bundeswirtschaftsministerium hat die Agentur RCKT mit der Umsetzung seiner Digital-Hub-Initiative betraut.

Text: Markus Weber

RCKT wurde nicht zuletzt wegen seiner guten Kontakte in die Start-up-Szene ausgewählt.
RCKT wurde nicht zuletzt wegen seiner guten Kontakte in die Start-up-Szene ausgewählt.

Das Bundeswirtschaftsministerium hat die Digitalagentur RCKT mit der Umsetzung seiner Digital-Hub-Initiative beauftragt. Die Rocket-Internet-Tochter konnte sich im Rahmen einer Ausschreibung gegen 30 Mitbewerber durchsetzen.

Ziel der im November ausgerufenen Initiative ist es, in Deutschland eine ganze Reihe regionaler Digital Hubs aufzubauen, indem sich dort Gründer, Wissenschaftler, Investoren und etablierte Unternehmen erfolgreich miteinander vernetzen. Durch den Aufbau starker digitaler Hubs sollen internationale Start-ups dafür gewonnen werden, ernsthaft über eine Ansiedlung in Deutschland nachzudenken.

Mit RCKT habe das Ministerium einen "versierten und kreativen Betreiber" für seine Hub Agency gefunden, sagt Wirtschafts-Staatssekretär Matthias Machnig. Überzeugt habe RCKT auch durch seine guten Kontakte in die Start-up-Szene.

Als Konsortiumspartner für die Hub Agency hat RCKT die Kommunikationsagentur CNC von Christoph Walther ausgewählt, die über hochrangige Industriekontakte verfügt.

Frankfurt, Hamburg, Dortmund, München und Berlin stehen bereits als Hubs fest. Am Ende sollen maximal zwölf Städte zum Digital Hub ausgerufen werden. Mehr Informationen dazu gibt es unter www.de-hub.digital.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.