Red Dot Award: Diese 42 deutschen Arbeiten sind Crème de la Crème

574 Sieger, 63 davon "Red Dot Best of the Best" - W&V Online wirft einen Blick auf die Sieger des internationalen Designpreises. Ogilvy, BBDO und Kolle Rebbe haben ihre Sache besonders gut gemacht.

574 Sieger, 63 davon "Red Dot Best of the Best" - die Sieger des internationalen Designpreises Red Dot Award stehen fest. Von den 63 "Best of the Best"-Gewinnern sind 42 Arbeiten deutscher Agenturen. 285 weitere bekommen die Auszeichnung Red Dot.

Erfolgreichste Agentur ist Ogilvy & Mather Deutschland mit vier "Best of the Best"-Preisen,  je drei der großen Preise nehmen BBDO Proximity und Kolle Rebbe mit nach Haus. Je zwei "Red Dot Best of the Best" gehen an Euro RSCG, Leagas Delaney und Scholz & Friends und Rocket & Wink (mit Kolle Rebbe), je einer an Deli Pictures zusammen mit Heimat, an Gürtlerbachmann, Jung von Matt, Kircher Burkhardt, KNSK, Leo Burnett, McCann Erickson, BMW und an Schmidhuber + Partner mit KMS Team.

Am 24. Oktober werden die Preise übergeben. Auch wenn die Flut der Preise nach einer ganzen Menge klingt: Die Jury teilt mit, dass knapp 92 Prozent der Einreichungen leer ausgingen. Denn 6.823 Beiträge wurden von den Juroren bewertet. "Ein Sieg unter Tausenden von Einsendungen aus 43 Ländern offenbart das eigene Potenzial und verschafft den stolzen Preisträgern weltweite Visibilität, um sich bestmöglich zu positionieren", sagt Prof. Dr. Peter Zec, Initiator und CEO des Red Dot. Die Bandbreite des Wettbewerbs reicht von Produktdesign bis Film.

Die Sieger der "Red Dot Best of the Best" im Überblick:


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Und setzt sich als ehemalige Textchefin und Gelegenheitslektorin für Sprachpräzision ein. Ihre Lieblingsthemen reichen von abenteuerlustigen Gründern über Super Bowl bis Video on Demand – dazwischen bleibt Raum für Medien- und Marketinggeschichten.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit