Um der Natur und Kleintieren Raum zu lassen, wurde das Plakat angehoben und schwebt nun zehn Zentimeter über dem Boden. Das Anheben brachte allerdings weitere Herausforderungen mit sich: In unmittelbarer Nähe zum Flughafen gelten besondere Sicherheitsbestimmungen. So mussten alle 300 Einzelteile des Plakates orkansicher im Boden verankert werden, um den Flugverkehr nicht zu gefährden. 643 Erdfundamente, vier Kilometer Hochleistungsstahlseil und 10,5 Tonnen Material waren nötig für den Aufbau. Das heute enthüllte Airfield-Plakat wird für die gesamte Dauer der IAA, vom 17. September bis 27. September zu sehen sein.



Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Autor: Frauke Schobelt

koordiniert und steuert als Newschefin der W&V den täglichen Newsdienst und schreibt selber über alles Mögliche in den Kanälen von W&V Online. Sie hat ein Faible für nationale und internationale Kampagnen, Markengeschichten, die "Kreation des Tages" und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.