Fuel :
Serviceplan gibt BMW-Motorsport an Havas ab

Die Havas-Tochter Fuel hat sich nach einem Pitch den BMW-Motorsport-Etat gesichert. In den vergangenen sieben Jahren hat Serviceplan den Etat betreut.

Text: Markus Weber

Freuen sich über den Etatgewinn: Nicolas Becker, Kris Vilhelmsson und András Balog von Fuel (v.l.)
Freuen sich über den Etatgewinn: Nicolas Becker, Kris Vilhelmsson und András Balog von Fuel (v.l.)

Die Agentur Fuel aus München kümmert sich bei BMW ab sofort um den Motorsport-Etat. Die Havas-Tochter, die ihren Sitz nicht weit von der Theresienwiese hat, löst den langjährigen Betreuer Serviceplan ab.

Der Autobauer hatte den Pitch um den internationalen Etat im vergangenen Dezember angesetzt. Fuel konnte sich dabei am Ende gegen drei Mitbewerber durchsetzen. Als neue Leadagentur ist sie nun für die gesamte Marketingkommunikation rund um die Motorsportaktivitäten verantwortlich: für klassische Werbung, Digital, Vor-Ort-Marketing und das Entertainment an den Rennstrecken. Konkret geht es dabei um die DTM, die Formel E, die World Endurance Championship und um das Customer Racing.

Das zuständige Agenturteam wird angeführt vom Management-Trio Kris Vilhelmsson, András Balog und Nicolas Becker. Fuel-CEO Vilhelmsson will das Team in den Bereichen Kreation, Digital und Beratung personell noch deutlich aufstocken. Dabei setze man auf "junge, sportaffine Talente", so Vilhelmsson.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.