Boursorama Banque :
So schräg wirbt BETC für Mobile Banking

Um Kunden von Mobile Banking zu überzeugen, lässt BETC für die französischen Boursorama Banque Sittiche und einen aufgedrehten Sprinter auf die Stadt los. 

Text: Frauke Schobelt

Die französische Boursorama Banque betrachtet sich als Pionier im Finanzsektor, denn sie setzt künftig zu hundert Prozent auf Mobile Banking. Neukunden will sie mit folgenden Versprechen gewinnen: Bei Boursorama gibt es keine Bankgebühren, keine Schlangen vor Schaltern, keine Papierberge, keine arbeitnehmerfeindlichen Öffnungszeiten. Kundenfreundlichkeit, das sei von nun an das oberste Gebot, das sie auch in ihrer neuen Marketingkampagne vermittelt.  

Das Konzept für den neuen Spot, der sich von der sonst üblichen Finanzwerbung deutlich abheben soll, stammt von BETC Paris. "The bank that lets you avoid the bank" lautet das Motto des poppigen Werks, in dem unter anderem Sittiche eine wichtige Rolle spielen. Der Spot zeigt einen Boursorama-Kunden, der sich ziemlich happy durch die Stadt schwingt, weil er den nervigen Bankgeschäften einfach davonlaufen kann. Dabei verwandelt er sich auch in eine Art Mary Poppins und überwindet die Gesetze der Schwerkraft.

Unterlegt ist das Ganze mit dem Elvis-Song "A Little Less Conversation". Verantwortlicher Art Director ist Sophian Bouadjera, Iconoclast produzierte den Spot, das spanische Kollektiv Canada führte Regie. Der Spot läuft im TV, Web und im Kino in verschiedenen Längen. 


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

ist Ressortleiterin im Online-Ressort und schreibt über alles Mögliche in den Kanälen Marketing und Agenturen. Sie hat ein Faible für Kampagnen, die „Kreation des Tages“ und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.