Business-to-Business :
TBWA holt globalen Intel-Etat

Die Networkagentur TBWA hat sich im Pitch um den weltweiten B-to-B-Etat des Chipherstellers Intel durchgesetzt.

Text: Markus Weber

Am Pitch war auch TBWA Deutschland beteiligt.
Am Pitch war auch TBWA Deutschland beteiligt.

Die Networkagentur TBWA hat sich im Pitch um den weltweiten B-to-B-Etat des Chipherstellers Intel durchgesetzt. Die Federführung liegt bei TBWA/Chiat/Day in Los Angeles (der Kunde hat seinen Sitz in Kalifornien). Am Pitch beteiligt waren aber auch die TBWA-Offices in New York, London, Tokio, Schanghai und Düsseldorf und dazu noch die Schwesteragentur Doremus.

Bei Intel ist Kathy Garchow, Director of Business Marketing Strategy, für die Etatvergabe verantwortlich. Geplant ist eine integrierte Kampagnenplattform, die sich in erster Linie über die Schlüsselmärkte USA, Großbritannien, Deutschland, China und Japan erstrecken soll.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.