Jack Link's :
Thjnk Berlin holt Europaetat von Bifi

Erst vor zwei Jahren hat Unilever die Marke Bifi an Jack Link's verkauft. Jetzt vergibt das US-Unternehmen den europäischen Werbeetat für die Wurst-Snacks Bifi und Peperami an Thjnk Berlin.

Text: Markus Weber

Erst vor zwei Jahren hat Unilever die Marke Bifi an Jack Link's verkauft. Jetzt vergibt das US-Unternehmen den europäischen Werbeetat für die Wurst-Snacks Bifi und Peperami an Thjnk Berlin. Die Hauptstadt-Kreativen lösen die Amsterdamer Agentur BSUR ab. Das Mandat umfasst dabei die komplette Marketing-Kommunikation für die Märkte Deutschland, Österreich, Schweiz, Großbritannien, Italien und die Beneluxländer.

Die Thjnk-Kreativen haben bereits jede Menge Erfahrung mit der Marke. Die Agentur hat den Bifi-Deutschland-Etat von 2012 bis 2014 betreut - damals noch unter Unilever. Die Berliner warben während dieser Zeit unter anderem mit dem "Bifi-Snack-Test" und dem FC-Bayern-Star Thomas Müller als Testimonial. "Bifi und Peperami sind absolute Kultmarken in Deutschland und England", erklärt der Berliner Thjnk-Kreativchef Sebastian Hardieck. "Dazu kommt eine Zielgruppe, die ständig unterwegs ist – im Supermarkt, an der Tankstelle, beim Dart-Turnier, im Web. Kommunikativ ergeben sich da zwangsläufig tolle Chancen für ungewöhnliche Ideen."

Das Europa-Headquarter von Jack Link's ist in Amsterdam angesiedelt. Der zuständige Marketingdirektor für die EMEA-Region ist Niko Stachos.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.