Karen Heumann: "In einem Chat kann man Dinge ja eigentlich nur streifen, schon weil es bei fünf Teilnehmern sehr durcheinander geht und zu lange überlegte Antworten dann oft einfach deplatziert sind, weil sie zu spät erscheinen. Was mir daran Spaß gemacht hat, war dann auch etwas ganz anderes: Zu sehen, wie die Persönlichkeit jedes Einzelnen zum Vorschein kam. Trotz des Drucks, trotz der Öffentlichkeit. Der Austausch wurde immer vertrauensvoller und am Ende habe ich die Jungs richtig vermisst."

Reinhard Patzschke: "Der Chat des Top 5 Clubs hat Spaß gemacht, ich fand es sehr spannend, interessant und auch inspirierend. Ich hätte nicht gedacht, dass wir uns alle so gut benehmen. Ich bin froh, dass ich dabei sein konnte - auch wenn keiner darauf eingegangen ist, dass ich unter deutscher Bierwerbung leide."

Den ausführlichen Chatverlauf lesen Sie in der W&V-Ausgabe Nr. 6/2017 vom 6.2.

Fünf der besten Zitate der fünf Teilnehmer hier


Autor:

Daniela Strasser, W&V
Daniela Strasser

Redakteurin bei W&V. Interessiert sich für alles, was mit Marken, Agenturen, Kreation und deren Entwicklung zu tun hat. Außerdem schreibt sie für die Süddeutsche Zeitung. Neuerdings sorgt sie auch für Audioformate: In ihrem W&V-Podcast "Markenmenschen" spricht sie mit Marketingchefs und Media-Verantwortlichen über deren Karrieren.