"All over it" :
Webserie über die Leiden junger Hipster-Kreativer

In der US-Webserie "All over it" dreht sich alles um eine skurrile WG junger Möchtegern-Werber. Glamour á la "Mad Men"? Fehlanzeige! Der Alltag der Kreativen ist nämlich zum Lachen.

Text: Sebastian Blum

- keine Kommentare

Seien wir mal ehrlich: Viele Werber wären gerne so stylisch wie Don Draper aus der AMC-Hitserie "Mad Men". Jedoch ist der Alltag vieler Kreative wahrscheinlich weiter von Glamour, Drogen, Sex und Geistesblitze entfernt, als uns die Unterhaltungsindustrie weismachen will. Mit der US-Webserie "All Over It" zeichnen die Regisseure Ted Pauly und Melissa Silverman jetzt ein anderes, brüllend-komisches Bild. Die chaotische Kreativ-WG dürfte dem ein oder anderen Werber da durchaus bekannt vorkommen.

Schon der Trailer zeigt, wie die Schöpfer ihr Baby verstehen - nämlich als "Meta-Übung zum Austreiben kreativer Dämonen": Dementsprechend steinig ist auch der Weg zum Erfolg für die jungen Möchtegern-Werber Mike, Elyse, Hans und Shannon. Wenn zudem die Künstler-WG mehr einer Mülldeponie als einer Kreativ-Werkstatt ähnelt, wird schnell klar, dass vor Cannes vielleicht eher erstmal Frühjahrsputz angesagt ist.

Die Macher selbst sind allerdings keine Newcomer in der US-Werberszene: Auf Paulys Konto gehen etwa einige Spots für Marken wie Snickers und Mountain Dew. Auch Darsteller wie Alex Malaos sind keine Unbekannten. Der Schauspieler, der in der ersten Folge in Unterhosen glänzt, hat etwa eine kleine Rolle in dem heißen Oscarfavorit "Birdman".

Die bisher ersten zwei Folgen gibt es kostenlos auf der Homepage von "All Over It". Wer Geschmack gefunden hat, dem sei eine weitere Perle mit dem Gastdarsteller Ben Sinclair auf Vimeo empfohlen. In "High Maintenance" geht es allerdings um eine etwas weniger kreative Berufsgruppe: Cannabis-Dealer.  


0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit