Commercials :
Weihnachtsspots sind die neue Königsdisziplin

Die deutschen Agenturen haben endlich die Weihnachtsspots für sich entdeckt - und das ist auch gut so. Die Verbraucher werden es ihnen danken.

Text: Daniela Strasser

Was gute Werbung zu Weihnachten angeht, so kamen die Impulse bislang vor allem aus Großbritannien. Man denke dabei etwa an die jährlichen Hingucker von John Lewis (2015: #ManOnTheMoon) und Sainsbury (2015: Mog's Christmas Calamity). Dann gibt es da natürlich jedes Jahr noch Coca-Cola und die berühmte Weihnachtskampagne. Und dieses Jahr hätte man dank des wunderbaren Spots für die Spanische Weihnachtslotterie (#Justino) ausnahmsweise auch mal Spanien den größten weihnachtlichen Werbeerfolg zugetraut.

Weit gefehlt. Der wichtigste Impuls nämlich ist das erste Mal überhaupt aus Deutschland gekommen. #Heimkommen für Edeka von der Agentur Jung von Matt hat neue Maßstäbe gesetzt, nicht nur national. Auf mehr als 45 Mio. Aufrufe kommt er allein in der Ursprungsfassung auf Youtube, über die Weihnachtsfeiertage zeigte ihn Edeka auch nochmal im Fernsehen. Kurz zum Vergleich: John Lewis erreichte auf Youtube 24 Millionen Views, Sainsbury 28 Millionen.

Die Abrufzahlen sind es allerdings nicht; viel wichtiger ist, dass #Heimkommen auch für das Umdenken auf Marketingsseite steht. In diesem Jahr hat sich zum ersten Mal gezeigt, dass die deutschen Marken und deren Agenturen langsam damit anfangen, Weihnachtsspots als Königsdisziplin zu verstehen. Edeka und Jung von Matt waren das glänzendste Beispiel. Daneben trauten sich aber auch andere etwas zu: Rewe zum Beispiel mit der Agentur Thjnk und Otto mit Heimat. Alle bedienen sich emotionaler Geschichten. Rewe etwa thematisiert die innige Beziehung zwischen einem kleinem Jungen und seinem Schneemann.

Gut, dass sich die Marken und ihre Agenturen hier zu Weihnachten endlich was trauen. Die Verbraucher werden es ihnen danken. Vielleicht kann daraus sogar eine neue Tradition entstehen, vielleicht wird man auf die deutschen Weihnachtskampagnen künftig auch international ganz besonders achten. Das muss in der Konsequenz nicht notwendigerweise diverse Kreativpreise nach sich ziehen; könnte aber passieren. Und nicht nur dann, sondern auch, wenn sie so weitermachen wie in dieser Weihnachtssaison, hätten die deutschen Marken und die deutsche Kreativität zu Weihnachten endlich die Impuls- und Inspirationskraft, die sie verdient haben. Edeka und die anderen haben es vorgemacht.

Hier nochmal die besten Weihnachtskampagnen 2015 im Überblick:

Edeka (Jung von Matt):

John Lewis:

Sainsbury:

Rewe:

Otto:

Die Spanische Weihnachtslotterie:


Autor:

Daniela Strasser, W&V
Daniela Strasser

Redakteurin bei W&V. Interessiert sich für alles, was mit Marken, Agenturen, Kreation und deren Entwicklung zu tun hat. Außerdem schreibt sie für die Süddeutsche Zeitung. Neuerdings sorgt sie auch für Audioformate: In ihrem W&V-Podcast "Markenmenschen" spricht sie mit Marketingchefs und Media-Verantwortlichen über deren Karrieren.