Die Agentur muss Buchungen über Trading Desks klar kennzeichnen, begründen und sich vom Kunden genehmigen lassen. Sie sollte dabei die konkrete Effizienz nachweisen.

7. Technische Kosten

Die Agentur muss zusätzliche technische Kosten wie z. B. Adserver, Set-up, Forschung etc. klar darstellen. Das sollte regelmäßig überprüft werden.

8. Auditrechte

Der Kunde muss sich im Agenturvertrag das Recht auf Auditing der Finanzströme sichern.

Ausführliche Informationen über den elektronischen Handel mit Werbeplätzen und die drohenden Fallstricke, auf die Werbekunden beim Programmatic Advertising achten sollten, lesen Sie im fünften Teil der W&V-Serie "Die Media-Debatte". Anschaulich zeigt der Artikel in der aktuellen Ausgabe der W&V, was sich hinter den Versprechungen der Mediaagenturen wirklich verbirgt.  



Thomas Nötting
Autor: Thomas Nötting

ist Leitender Redakteur bei W&V. Er schreibt vor allem über die Themen Medienwirtschaft, Media und Digitalisierung.