Adage Studie :
Facebook-Werbung kommt nur langsam im Marketing an

Nicht mal ein Drittel amerikanischer Marketingexperten setzt bisher Anzeigen auf Facebook ein. Allerdings erwartet auch die Hälfte, dass sein Facebook-Marketing-Budget im kommenden Jahr steigen wird.

Text: Uli Busch

- keine Kommentare

Mehr als 85 Prozent der Marketing- und Mediaexperten bauen mittlerweile Facebook in ihre Marketingstrategie ein. Das bedeutet aber nicht, dass diese auch alle auf Facebook werben: Nicht mal ein Drittel (61,5 Prozent) von ihnen kauft Anzeigen im sozialen Netzwerk. Das ergibt eine Umfrage des Branchenmagazins Adage unter US-amerikanischen Marketingexperten. Allerdings nähert sich die Befragten der Facebook-Werbung immer mehr an: Bei einer Befragung vergangenen Juni zum gleichen Thema, gab nur etwa die Hälfte derjenigen, die Facebook zu Marketingzwecken nutzen, an, hier auch Werbung zu schalten.

Außerdem erwartet mittlerweile die Hälfte der Befragten, dass sein Facebook-Marketing-Budget im kommenden Jahr steigen wird. Etwas mehr als ein Drittel (37,2 Prozent) geht davon aus, dass es auf gleichem Niveau bleibt. Nur knapp fünf Prozent erwarten, dass ihnen die Facebook-Werbegelder etwas oder signifikant gekürzt werden. Etwa ein Drittel (29,3 Prozent) der Marketingexperten haben schon eine "Sponsored Story" als Kampagne auf Facebook eingesetzt. Richtig zufrieden mit dem ROI zeigten sich aber nur 14,8 Prozent von ihnen. Immerhin 84 Prozent würden die "Sponsored Story" jederzeit wieder nutzen. Die Hälfte aller Befragten schätzt den ROI von Facebook-Werbung ähnlich dem der Werbung bei Google oder Yahoo ein.


0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit