Für die steigende Zahl der Verstöße sei am Ende nur eine relativ kleine Zahl von Werbetreibenden und Publishern verantwortlich, sagt Stansfield. "Der Großteil der Werbung bei Google ist gute Werbung." So habe man 2016 in einem einzigen Monat 1200 Webseiten untersucht und davon 340 davon geblockt. 2017 analysierte Google fast die zehnfache Zahl an Seiten und zog davon lediglich 640 aus dem Verkehr.


Autor:

Thomas Nötting
Thomas Nötting

ist Leitender Redakteur bei W&V. Er schreibt vor allem über die Themen Medienwirtschaft, Media und Digitalisierung.