Google startet Online-Speicher Google Drive

Google will nun aufholen - und vor allem im Kampf um Cloud-Kunden mit Google Drive mitmischen.

Text: Katja Schönherr

25. Apr. 2012

Google heizt den Wettbewerb unter den Speicherdiensten an: Der Konzern hat sein lang erwartetes Online-Laufwerk Google Drive eröffnet. Privatnutzer und Unternehmen können darauf bis zu fünf Gigabyte Daten kostenlos ablegen, für eine größere Kapazität wird eine Monatsgebühr fällig. Wenig verwunderlich: Drive ist mit anderen Google-Anwendungen eng verzahnt, etwa der Büro-Software Docs und dem Sozialen Netzwerk Google+.

Das virtuelle Laufwerk ist im Browser über die Adresse drive.google.com erreichbar. Für Windows- und Mac-Rechner bietet Google lokal installierbare Programme an, die das Dateimanagement erleichtern sollen. Zudem gibt es eine Anwendung für Smartphones mit dem Betriebssystem Android, eine Version für Apple-Geräte soll bald folgen. Google ermöglicht externen Entwicklern, den Online-Speicher über Schnittstellen für ihre eigenen Anwendungen zu nutzen.

Google ist mit seinem Cloud-Angebot allerdings recht spät dran. Der Vorreiter Dropbox vermarktet seinen Dienst beispielsweise schon seit 2007. Und erst am Montag hatte Microsoft angekündigt, sein SkyDrive um diverse Funktionen zu erweitern, etwa um eine nahtlose Integration für Windows-PCs und einen automatischen Abgleich von Dateien. Auch Apple bietet mit der iCloud Speicherplatz in der Wolke an. In Deutschland gibt es unter anderem bei Strato und der Deutschen Telekom virtuelle Laufwerke.


0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit