Datenbrille :
Google sucht kreative Tester für Datenbrille Glass

Kreativ müssen sie sein, mutig - und sie müssen eine Bewerbung mit Foto und am besten Video schicken, wenn sie Tester für Googles neue Datenbrille Glass werden wollen.

Text: Anja Janotta

20. Feb. 2013

Google heizt den Hype um seine Datenbrille "Google Glass" an: Die Suchmaschine sucht in den USA nach ersten Usern, die sich die Datenbriller aufsetzen und austesten wollen. Allerdings wird der Test für sie nicht kostenlos sein: Sie müssen 1.500 Dollar plus Steuern für das Gerät  hinlegen.  Über einen Internetanschluss werden auf einem durchsichtigen Bildschirm zusätzliche Informationen aus dem Web angezeigt. Man suche nach mutigen und kreativen Testern, heißt es im hauseigenen Blog auf Google+. Vorstellen sollen sich die potenziellen Tester, wie Google auf einer eigenen Website präzisiert, mit einem Text, in dem sie in nicht mehr als 50 Worten erklären, was sie mit der Datenbrille anstellen wollen. Fünf Fotos sollen seine Absichten unterstreichen, wenn möglich auch noch ein Video. Weitere Voraussetzungen: Ein Nutzer-Alter über 18 und die US-Staatsbürgerschaft.

Google-Mitgründer Sergey Brin ist selbst der Kopf hinter dem Projekt. Die Brille soll man angeblich per Stimmbefehl steuern können, und so beispielsweise eine Aufnahme starten, Wegbeschreibungen oder anderen Web-Informationen aufrufen.

Mit einem Youtube-Video heizt Google den Hype um Glass weiter an:


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben der W&V-Morgenpost, Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Das jüngste dreht sich um  ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit