Groupon-Klon für Deutsche auf Mallorca

Das Start-up Coupon Mallorca bietet Gutscheine für Reisende auf die Balearen. Auf Sunbonoo.com sollen Deutsche schon zu Hause Schnäppchen für den Urlaub kaufen.

Text: Kay Städele

Die vier Millionen deutschen Touristen auf Mallorca können künftig kräftig sparen. Ab sofort gibt auf Sunbonoo.com Gutscheine für Restaurant-Besuche, Sportaktivitäten, Sehenswürdigkeiten und Nightlife. Damit springt das Unternehmen Coupon Mallorca mit künftigen Sitz in München auf den Deals-Hype auf.

Die Käufer der Gutscheine erhalten einen Voucher, den sie mithilfe eines individuellen Codes vor Ort bei dem jeweiligen Anbieter einlösen können. Termingebundene Aktivitäten können vorher telefonisch oder per E-Mail mit dem Anbieter abgestimmt werden. Sunbonoo kooperiert dabei mit einzelnen Anbietern sowei Tourismusverbänden und -anbietern auf Mallorca und startet bereits mit über 200 Angeboten.

Hinter Coupon Mallorca stecken Ulrich Esser und Andrea Högner. Der 52-jährige Esser arbeitete mehr als 15 Jahre leitender Angestellter in der Personalentwicklung, zuletzt im Management von E.ON. Andrea Högner war lange Zeit als Angestellte im Vermarktungsmanagement für große Verlagshäuser tätig – unter anderem bei Axel Springer der und Süddeutsche Zeitung – und machte sich 2008 mit ihrem ersten Online-Projekt Italienische-damenschuhe.de in München selbständig. Ein Konsortium aus Business Angels unterstützt das neue Angebot.

Die 44-Jährige hat seit 17 Jahren eine Art Zweitwohnsitz auf Mallorca. "Ich kann auch im Urlaub mein Hirn nicht ausschalten“, sagt Högner. Mallorca hat laut Högner in den letzten Jahren an Bedeutung in Deutschland zugenommen, gerade weil die Menschen nach Schnäppchen und günstigen Reiseangebote suchen. "In Krisenzeiten wie diesen ist der Wunsch zum Sparen in allen Bereichen des Lebens gestiegen, auch im Urlaub. Das spüren die Anbieter auf Mallorca und finden sich immer häufiger in Preisverhandlungen wieder“, sagt die Sales-Expertin. Die touristischen Angebote auf der Insel werden alle vor Ort online und offline beworben werden – nicht aber in Deutschland. Genau das soll Sunbonoo ändern.