Langhans einigt sich mit Zalando

Der Streit zwischen dem Alt-Kommunarden Rainer Langhans und dem Schuh-Portal Zalando ist offenbar beigelegt. Langhans spielt selbst in einem Spot für den Online-Shop.

Text: Anja Janotta

Der Streit zwischen dem Alt-Kommunarden Rainer Langhans und dem Schuh-Portal Zalando ist offenbar beigelegt. Langhans hatte gegen den Online-Shop geklagt, weil ein ihm sehr ähnliches Double in einer Hippie-Kommune in einem Spot für Zalando geworben hatte. "Ranzig und verblödet" hätte ihn der Spot dargestellt, beklagte er sich.

Der Streit scheint jetzt ausgestanden, denn gegenüber der "Süddeutschen Zeitung" sagte Langhans, er werde im neuen Spot auftreten. Er habe nach der juristischen Auseinandersetzung und einem entsprechenden Vergleich sogar das Treatment geschrieben. Das sehe vor, dass er seinem Double die Welt erkläre: "Wir verändern uns gerade alle, werden irgendwie geistiger. Komm mit ins Netz, du wirst sehen..." Produziert habe den neuen Streifen Radical Media.

Bei Zalando nimmt man dazu derzeit noch keine Stellung. "Wir äußern uns nicht dazu, so ist die Vereinbarung," sagte ein Sprecher.

Der bisherige, strittige Spot wurde von Jung von Matt/Fleet (damals Jung von Matt/Pulse) gestaltet:

Langhans zieht auch ins kommende RTL-Dschungelcamp ein.


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben der W&V-Morgenpost, Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Das jüngste dreht sich um  ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.