Social Media :
Neu auf Snapchat: "Promoted Stories"

Gerade rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft bietet Snap seinen Werbekunden ein neues Format an: Die Promoted Stories werden im Gegensatz zu den regulären Stories nicht nur Followern gezeigt.

Text: Susanne Herrmann

HBO nutzte die neuen Promoted Stories bei Snapchat am Black Friday.
HBO nutzte die neuen Promoted Stories bei Snapchat am Black Friday.

Wer bezahlt, erhöht die Reichweite: Nach dem Motto funktionieren, kurz gesagt, die Promoted Stories bei Snapchat. Das neue Anzeigenformat, das die Plattform seit Freitag (Black Friday) anbietet, basiert auf den Stories: der Sammlung von Fotos und Videos für die eigenen Follower. Promoted Stories gegen Bezahlung werden innerhalb der App auf der Stories-Seite "Discover" einen Tag lang angezeigt. Je nachdem, was der Kunde bucht, kann das Format so zum Beispiel landesweit verbreitet werden.

Als erster Kunde probiert das der Sender HBO in den USA aus: Der Bezahlkanal wirbt damit unter anderem für seine Serien "Game of Thrones", "Westworld" und "Insecure". Bingewatching zum kostenlos Ausprobieren. Auch Asos ist schon ein Promoted-Stories-Kunde, und zwar in England und Frankreich, berichtet das britische Fachblatt Campaign.

Campaign zitiert den SNpa-Verantwortlichen Peter Sellis: "Unsere Anzeigenkunden fragten nach Möglichkeiten, weiterreichende Geschichten zu erzählen. Mit den Promoted Stories können sie nun das Format Stories mit der Reichweite unserer Publisher-Partner von Discover kombinieren."

Wie eine Promoted Story aussieht

Das vermarktete Format erlaubt drei bis zehn sogenannte Snaps, die gemeinsam als Story bildschirmfüllend laufen.

Die Anzeigenkunden wählen zwischen den Erscheinungsbildern einer Publisher-Story oder einer User-Story - nur dass sie als Anzeige gekennzeichnet ist. Verlinkungen zu Websites, Artikeln oder App-Downloads sind möglich.

Auch Daten liefert Snap, etwa die Kontakte des Story-Motivs (Tile), die Zahl der Abrufe der Story und weitere Statistiken.

Ziel der neuen Format ist - natürlich -, die Einnahmen zu erhöhen. Die Unternehmensziele der ersten drei Quartale wurden nämlich nicht erreicht.

Dabei helfen könnte auch das zweite neue Werbeangebot von Snapchat: Derzeit wird Augmented Reality (AR) ausprobiert. BMW ist die weltweit erste Marke, die Snapchats "Augmented Trial Lens" testet.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.