Nissan dreht Bollywood-Film für Youtube

Das Londoner Büro der Digitalagentur AKQA hat die Darsteller via Facebook gefunden - nun hat Nissan in Indien 500.000 Fans. W&V Online zeigt das YOutube-Epos.

Text: Susanne Herrmann

Liebe, Leid, Drama, knallige Farben, Musik, Gesang und Tanzeinlagen, abstruse Verwicklungen, Elefanten und Überlänge: Das sind die Merkmale, die einen Bollywood-Film auszeichnen. 100 tanzende Nissan Micra aber gibt es normalerweise nicht im indischen Kino. Dafür in diesem Video für Nissan: Angelehnt an die äußerst erfolgreichen Schmachtfetzen aus Indien hat der japanische Autohersteller die Kampagne "The New Star of India“ (Klassik & Social Media) gestartet. David Parkinson, Manager Social/Digital Kommunikation bei Nissan, sagt: “Nissan ist noch nicht lange auf dem indischen Markt vertreten, also wollten wir rasch ins Gespräch kommen, indem wir etwas Neues wagten." Das Finale ist ein fünfminütiges Video, das auf Facebook und Youtube gezeigt wird.

Auftakt war ein Talentwettbewerb via Facebook - Ergebnis sind nun mehr als 500.000 Facebook-Fans für Nissan in Indien. Das Londoner Büro der Digitalagentur AKQA hat die Kampagne entwickelt. Der indische Filmstar Ranbir Kapoor spielt die Hauptrolle, neben ihm 100 tanzenden Nissan Micras und 20 Nebendarsteller, die via Facebook gecastet wurden. Ein Kinospot wird in 3.500 Kinos in Indien für den Youtube-Kurzfilm werben.

Für Fans geht es hier zum Making of mit Ausschnitten vom Casting - der erstes Online-Talentsuche für einen Bollywood-Film übrigens. 2300 Bollywood-Fans haben sich beteiligt - und Freunde und Familien zum Abstimmen ermutigt. 20 Darsteller schafften es auf die Besetzungsliste. “Leute wie wir aus der Mittelschicht konnten nicht mal davon träumen, Ranbir Kapoor je zu begegnen", berichtet eine der Gewinnerinnen, "und nun haben wir sogar mit ihm gemeinsam gedreht! Ein tolles Erlebnis!"

Gedreht wurde in der Ramoji Filmstadt in Hyderabad, Regie führte Ahmed Khan (Kamera: Ravi.K. Chandran).


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Und setzt sich als ehemalige Textchefin und Gelegenheitslektorin für Sprachpräzision ein. Ihre Lieblingsthemen reichen von abenteuerlustigen Gründern über Super Bowl bis Video on Demand – dazwischen bleibt Raum für Medien- und Marketinggeschichten.