it einem Anteil von 12,3 Prozent liegt die digitale Werbung (Online und Mobile) auf Platz drei der im Mediamix vertretenen Gattungen. Mehr als jeder zehnte Werbeeuro fließt somit in digitale Werbung (Online und Mobile). Dass das anfangs ausgewiesene Umsatzvolumen die Kanäle Desktop und Mobile erfasst, liegt daran, dass eine separate Darstellung immer schwieriger und ungenauer ablaufen würde, da Kampagnen meistens crossmedial ausgeliefert werden.

Betrachtet wird im Online-Report 2017/2 der gesamte Digitalmarkt, nicht nur die OVK-Unternehmen. Damit werden alle Plattformen erfasst, auf denen digitale Werbung ausgeliefert wird - auch Google und Facebook. In die Berechnung fließen alle graphischen Werbemittel aus dem Display- und Video-Segment ein, nicht jedoch Affiliate und Search.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.