Prix Ars Eletronica: So klingt Twitter

Wie würden Tweets klingen, wenn man sie in Töne umsetzt? Der Klangkünstler Anselm Venezian Nehls hat das Experiment gewagt und für Deutschland Radio den Webstream #tweetscapes entwickelt. Dieser wurde nun bei der Prix Ars Electronica 2012 ausgezeichnet.

Text: Uli Busch

11. May. 2012

Wie würden Tweets klingen, wenn man sie in Töne umsetzt? Der Klangkünstler Anselm Venezian Nehls hat das Experiment gewagt: Gemeinsam mit Sonifikationsforscher Thomas Hermann und dem Medienkünstler Tarik Barri hat er für Deutschland Radio den Webstream #tweetscapes entwickelt. #Tweetscapes, das das aktuelle Twitter-Geschehen im deutschsprachigen Raum in Klänge und Bilder umsetzt, wurde nun beim Prix Ars Electronica 2012 mit einem Award of Distinction ausgezeichnet. Die Antwort auf die Frage wäre übringens: Twitter klingt ein bisschen wie die Hintergrund-Musik eines Horrorfilms. Hören Sie selbst:

Ein ähnliches Projekt zählt zu den Favoriten des diesjährigen ADC-Wettbewerbs: Die "CNN Ecosphere" von Heimat, Berlin, visualisiert Kommunikationsstrukturen.


0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit