Diskutiert wurde auch über Wikileaks: Das Portal hatte jüngst skandalöse Videos zu US-Hubschrauberangriffen im Irak online verbreitet und angekündigt, demnächst 37.000 E-Mail von NPD-Anhängern veröffentlichen zu wollen. Damit besteht die Gefahr, dass auch zahlreiche E-Mail-Partner der Deutsch-Nationalen geoutet, die zwar die entsprechende Person kennen, aber nichts mit deren Gesinnung zu tun haben.

Unter dem Label „Slow Media“ wurde zudem über das Thema Medienqualität im Online-Bereich diskutiert: Werden auch im Netz Kriterien für Qualität gebraucht, die dem Nutzer Orientierung bieten und wie können diese aussehen? Im Schwerpunktbereich Netz-Neutralität ging es unter anderem auch um die Zusammenarbeit zwischen Contentanbietern und Carriern. So wurde ein Modell vorgestellt, Internetzugänge verbunden mit Content-Angeboten zu verkaufen: Einerseits könnten so schnelle Internetzugänge billiger werden, andererseits bekämen Contentanbieter einer verlässliche Erlösquelle. Vorgestellt wurden erste Beispiele aus Spanien.

Weitere Informationen zum Programm und einzelnen Vorträgen finden Sie unter http://re-publica.de/10/.


Autor:

Raoul Fischer
Raoul Fischer

Raoul Fischer ist Autor und Korrespondent der W&V in Frankfurt am Main. Der Fachjournalist beobachtet die Entwicklungen im digitalen Markt und schreibt für W&V auch Beiträge zum Thema Employer Branding.