Bei Springer will man das nicht groß kommentieren: „Da es sich um eine interne Veranstaltung handelt, können wir zu den dort besprochenen Themen keine Auskunft geben“, so ein Sprecher. „Das betrifft auch Fragen zu Telefonrechnungen unserer Mitarbeiter.“ Die Telekom äußert sich ebenfalls nicht. Interessant wird nun sein, wie sich der Bonner Telekommunikationsriese verhält, sprich: ob sich der Vorstandsvorsitzende eines der größten deutschen Konzerne persönlich für den Bild-Chef stark macht.


Autor:

Thomas Forster

Thomas Forster ist Ressortleiter Neue Produkte bei der W&V. Er schreibt über Digital-, Medien-, Unternehmens- und Personal-Themen.