#ehefueralle :
So feiert das Netz die "Ehe für alle"

Einige Marken und Medien haben sich auf den #Ehefueralle-Tag offensichtlich vorbereitet. W&V hat die Reaktionen gesammelt.

Text: Ulrike App

Coca-Cola twittert ein Gif zur #Ehefueralle.
Coca-Cola twittert ein Gif zur #Ehefueralle.

Der Bundestag brachte am Freitag die "Ehe für alle" auf den Weg. Für die Gesetzesvorlage stimmten 393 Abgeordnete bei 226 Gegenstimmen und vier Enthaltungen. Einige Marken wie Coca-Cola oder Medien wie "Spiegel Online" haben sich offensichtlich gut auf diesen Tag vorbereitet. Google.de hat unter dem Suchfenster eine Regenbogenflagge mit dem Hashtag #ehefüralle platziert. Im Netz überwiegen eindeutig die Befürworter. Viele sagen #loveislove. Andere User äußern ihren Unmut mit dem Hashtag #KeineEhefueralle.


Autor:

Ulrike App
Ulrike App

ist bei W&V Online für Digitalthemen zuständig. Und das hat nicht nur mit ihrem Nachnamen zu tun, sondern auch mit ihrer Leidenschaft für Gadgets und Social Media. Sie absolvierte vor ihrer Print-Zeit im Marketing-Ressort der W&V die Berliner Journalisten-Schule und arbeitete als freie Journalistin.