Trump :
So kapern Sixt und Deutsche Bahn die #alternativefacts

Es hat nicht lange gedauert und #alternativefacts dominieren Twitter. Die Netzgemeinde stürzt sich auf das fragwürdige Zitat von Donald Trumps Beraterin. Auch Sixt und Bahn spotten mit.

Text: Anja Janotta

- 3 Kommentare

Die Bahn spottet mit.
Die Bahn spottet mit.

Es hat nicht lange gedauert und #alternativefacts ist Trending Topic Nummer 1 bei Twitter. Kreiert hatte diesen Begriff Kellyanne Conway, Beraterin des neuen US-Präsidenten Donald Trump. Obwohl zahlreiche Medien anderes gemeldet hatten und Bilder leerer Ränge gezeigt hatten, sagte Conway gegenüber der NBC-Sendung "Meet the press", man habe eben alternative Quellen zu der Anzahl der Besucher. Am Tag vorher hatte Trumps Pressesprecher  behauptet: "Das war die größte Menschenmenge, die jemals einer Amtsvereidigung beigewohnt hat. Punkt."

Ein gefundenes Fressen für die Meute im Netz, die mit dem Zitat spielt:

Mario Sixtus kommentiert:

Auch die ersten Markenartikler haben die Gunst der Stunde schon erkannt und hängen sich an den Hype. So etwa Sixt:

Und die Deutsche Bahn gibt sich selbstironisch:

Neben den Markenartiklern haben viele Medien mit satirischen Beiträgen auf #alternativfacts reagiert. Unter anderem der "Guardian", der aus einem Bild mit Pferden ein Bild mit Raumschiffen gemacht hat. Der Kommentar von BuzzFeed zum Thema:

Die "heute show" findet einen eigenen Dreh:

Die Antwort von Extra 3:

Sogar auf Wikipedia scheint "alternative facts" schon einen Eintrag verdient zu haben - allerdings steht der Beitrag noch unter Vorbehalt. Auf Facebook wie Twitter haben sich bereits zahlreiche Gruppierungen unter dem Namen zusammengefunden.


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben der W&V-Morgenpost, Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Das jüngste dreht sich um  ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.



3 Kommentare

Kommentieren

Anonymous User 24. Januar 2017

Danke C. Lickbait, so sieht man nun auch hochauflösend, dass die Lücken bereits kurz nach dem Wasser beginnen. Nichts anderes sagen auch alle Medien. Sie haben das nur nochmals bestätigt.

Anonymous User 23. Januar 2017

Na, die Lücken sieht man doch bereits auf dem Bild von CNN. Ist auch der falsche Standort. Hier eine internationale Quelle vom Washington Memorial aus aufgenommen.
http://abcnews.go.com/Politics/2009-2017-comparing-trumps-obamas-inauguration-crowds/story?id=44927217
Die Tatsache seitens der neuen Administration überhaupt so vehement zu bestreiten ist in meinen Augen skuril. Ich dachte, die haben andere Probleme zu lösen

Anonymous User 23. Januar 2017

Hahaha, sehr lustig.

Wer sich für die Wahrheit interessiert:
https://goo.gl/hYFJ6K
Das ist ein Panoramafoto von CNN, es zeigt, dass die gesamte Mall zwischen Capitol und Washington Memorial von Menschen dicht gefüllt ist. Ich empfehle grundsätzlich, verstärkt internationale Medien zu nutzen. Vielleicht sind die Alternative Facts zur Inauguration doch wahrer als die Werbewitzchen? Aber, Moment mal, das hieße ja, dass unsere hyperventilierenden Medien absichtlich die Unwahrheit verbreiten ...

Diskutieren Sie mit