Südstaaten-Justiz im Social Web: Sexualstraftäter müssen sich auf Facebook outen

Im US-Bundesstaat Lousiana wird am 1. August der Social-Media-Pranger eingeführt. Sexualstraftäter und Pädophile müssen ihre Vorstrafen und ihre Adresse in allen sozialen Netzwerken veröffentlichen.

Text: Uli Busch

- keine Kommentare

Im US-Bundesstaat Lousiana wird am 1. August der Social-Media-Pranger eingeführt. Sexualstraftäter und Pädophile müssen von diesem Zeitpunkt an ihre Vorstrafen bei Facebook, Linkedin, Twitter und anderen sozialen Netzwerken veröffentlichen. Dazu sollen sie auch gleich noch ihre Adresse offenlegen und besondere körperliche Merkmale beschreiben. Gouverneur Bobby Jindal, der gelegentlich als republikanischer US-Vizepräsident gehandelt wird, hat das Gesetz laut CNN schon unterschrieben. Jindals Partei hofft, dass Sexualstraftäter dadurch aus dem Social Web gedrängt werden und dort keine potenziellen Opfer mehr suchen können.


0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit